Bannergrundlage 3

 Ich könnte alles tun, wenn ich nur wüsste,
was ich will.

(Barbara Sher)

 

Du weisst aber nicht was Du willst. Du hast keine Ahnung.
Manchmal meldet sich eine Idee.
Aber, wie soll das gehen?

 

Also gehst Du morgen wieder "Geld verdienen" und hoffst, dass der Tag schnell vorbei geht. Freust Dich schon auf den Feierabend. Du bist schon beim Aufwachen schlecht gelaunt, weil Du wieder da hin musst. Aber von irgendetwas muss "der Schornstein ja rauchen". Die Miete zahlt sich schließlich nicht von allein.

Deine Beziehung ist kaum auszuhalten. Du fühlst Dich nicht verstanden. Gehen, bleiben oder gar etwas ändern, Du kannst Dich nicht entscheiden. Im Innersten weisst Du, dass Du gerade selbst "unausstehlich" bist. Du stehst halt unter enormem Druck. Wie sollst Du das nur aushalten? Alles zieht Dich runter. 

Na, kennst Du das?
Weißt Du, was Du wirklich willst?
Bist Du glücklich und erfüllt Dich Dein Leben? 

Kannst Du Dir vorstellen, was das schwedische Zimmermädchen fühlt, wenn sie erzählt, dass sie früher, genau wie Du, zur Arbeit gegangen ist, um Geld zu verdienen? Heute geht sie zur Arbeit, um den Gästen den bestmöglichen Service zu bieten, damit diese sich wohlfühlen, wieder kommen und weitere Gäste mitbringen, damit der Gewinn des Hotels möglichst hoch ausfällt. Denn mit dem Gewinns wird der Bau von Schulen in Ruanda finanziert. Sie freue sich darauf, selbst nach Ruanda zu fliegen. Auf Firmenkosten. Dann kann sie sich davon überzeugen, welche Veränderung ihr Beitrag möglich macht.

(Upstalsboom Hotels, DVD: Die stille Revolution)

Seit wir diese Zusammenhänge realisiert haben, können wir den beruflichen und privaten Bereich nicht mehr trennen. Sie gehören zusammen. Der eine Bereich hat Auswirkungen auf den anderen und umgekehrt. Wie bei einem Mobile. Zieht man an einem Element, dann bewegen sich alle Elemente am Mobile. Alles ist mit allem verbunden. Wie im richtigen Leben.

 

IMG 7920

 

Wir – Astrid & Detlef – kennen die Abwärtsspirale aus eigener Erfahrung bis ins Burnout. Auch wir sind den gut gemeinten Ratschlägen, die uns Sicherheit, Erfolg und Zugehörigkeit versprochen haben, gefolgt. Wir wurden mehr oder weniger subtil mit Erwartungen, Regeln “wie man zu sein hat” und überholten Lebenskonzepten versorgt. Vielleicht kennst auch Du solche Aussagen: "Hör auf zu träumen! Werd endlich erwachsen! Sei realistisch!"

Wer wir sind und welchen Traum wir für dieses Leben haben, hat uns niemand gefragt.

Bei unserem Weg aus dem Burnout haben wir erkannt, dass genau das die entscheidende Frage und zugleich die Antwort ist.

Für uns geht es in diesem Leben nicht darum, Erwartungen zu erfüllen oder andere Menschen glücklich zu machen. Es geht einzig und allein darum, den eigenen inneren Schatz – Deine Einzigartigkeit – zu entdecken und zu leben. Damit erfüllst Du Deine Lebensaufgabe und leistest Deinen Beitrag zum Wohle aller. Das bedeutet gleichzeitig. Du führst ein wirklich erfülltes Leben. 

 

IMG 7924

 

Genau da setzen wir mit unserer Arbeit an. Wir richten die Scheinwerfer auf Deine Einzigartigkeit. Auf Deinen Schatz, all das was Dich ausmacht. Deine Talente, Werte, Interessen... kurz: Deine Essenz.

Wenn Du Deine Essenz und Deine Lebensaufgabe, wir nennen es HerzensBerufung, kennst, hast Du Orientierung und Klarheit. Das Gedankenkarussell, welches Barbara Sher mit den Worten „Ich könnte alle tun, wenn ich nur wüsste, was ich will“ so treffend beschrieben hat, hält endlich an. Du weißt, was Du willst. Du weißt, was Dein TraumJob ist. Du kannst sehr einfach Entscheidungen treffen. Und zwar nach dem Kriterium: Bringt mich das meiner Berufung näher oder nicht? Völlige Klarheit. Zack. Entscheidung gefällt.

 

Wir begleiten Dich gerne auf dem Weg zu Dir. Wir sind den Weg gegangen und kennen ihn.
Auf Deine Einzigartigkeit freuen sich
Astrid & Detlef

Hier kannst Du ein kostenfreies Gespräch mit uns buchen
Wir zeigen Dir ganz konkret, wie wir Dich zu Deiner Einzigartigkeit führen.

 

"Die Seele akzeptiert keine Ersatzbefriedigungen,
entweder Du gibst ihr das, was sie wirklich will,
oder Du wirst niemals Ruhe bekommen."

(Barbara Sher)